Praktische Küchenhelfer?!

Dienstag, 25. Juli 2017

Wann lohnt sich die Anschaffung eines "praktischen" Küchengeräts? Wenn ich Sommer mühsam per Hand drei Kilo Zucchini auf der Reibe verarbeite, denke ich mir schon, dass da ein bisschen Arbeitserleichterung nützlich wäre. Andererseits: In ein Gerät zu investieren, das - genau betrachtet - fünfsechsmal innerhalb von vier Wochen im Einsatz ist und den Rest des Jahres nur verstaubt und Platz wegnimmt, macht nicht wirklich Sinn, oder?

Beim Ausräumen der Habseligkeiten meiner Mama war unter anderem eine elektrische Küchenreibe dabei. Die war sogar noch relativ neu, ein Markenprodukt, nix ausm 0815-Billigmarkt. Jo, denk ich mir, die probier ich mal aus. Ich schreib übrigens ganz bewusst nicht, um welches Gerät es sich handelt. Mein Anliegen hier ist eher, die Sinne dafür zu schärfen, worauf es bei einem "praktischen Helferchen" ankommt, was es können muss, usw. Konkret am Beispiel Küchenreibe.

Was mir sehr gut gefallen hat, dass es mehrere Aufsätze/Schneidetrommeln gibt, die allesamt mit einer Halterung direkt am Gerät eingerastet werden können. So ist alles zusammen und es muss nix mühselig zusammengesucht werden. Das (leider etwas kurze) Kabel kann in einem Schacht verstaut werden. Die Maschine ist rutschfest und hat einen sehr guten Stand.

Was mir nicht so gut gefallen hat - das sind gleich mehrere Punkte:

Küchenreibe

Unterm Strich erspare ich mir also keinerlei Zeit und habe dafür elf Monate im Jahr ein nutzloses Ding rumstehen. Naja, nein, hab ich natürlich nicht, weil das nächste Woche zusammen mit einigen anderen "nützlichen Geräten" beim Recyclinghof landet. Dort können Dinge, die noch funktionieren, gekauft werden und vielleicht mache ich jemanden mit einem für mich nutzlosen Gerät doch noch eine Freude.

(Die Küchenreibe ist bei mir quasi ständig im Gebrauch, weil ich die auch zum Käsereiben verwende. Und es gibt ja praktisch nix, wo kein Käse drüber nicht schmeckt! Somit kein nutzloses Rumstehzeuch.)

Natürlich habe ich nun in den letzten Tagen meine Aufmerksamkeit für "praktische Helfer" geschärft und öfter mal bei der Werbung nicht weggezappt. Es ist schon erstaunlich, was uns alles so angepriesen wird. Bei den meisten Dingen ist sofort ersichtlich, dass es keinen echten Mehrwert bringt. Bei anderen fehlen die wirklich wichtigen Informationen (z.B. Wattzahl bei einem Akkustaubsauger, fällt mir so spontan ein).

Schaut genau hin, bevor ihr euch ein "praktisches Küchengerät" anschafft:

Lasst euch nicht von der Werbung beeinflussen! Fragt euch vor jeder Anschaffung immer: Brauche ich das wirklich? Wie oft nutze ich es? Welche Eigenschaften muss es haben, welche Voraussetzungen erfüllen, damit ich es sinnvoll verwenden kann? Und was ich noch gar nicht angesprochen habe: Material - Qualität, Verarbeitung, Recycling, Verpackung, Müll, etc. Verschafft euch einen Überblick der Geräte, die auf dem Markt sind, lest Testberichte (bitte nicht nur die von A...) - in ziemlich jeder Bücherei gibt es die Testhefte zum Ausleihen, Lesen bzw. Kopieren. Oft sogar auch online.

Und ganz wichtig: Schlaft immer noch mal ein paar Nächte drüber. Oft stellt sich nämlich heraus, dass das "unbedingt benötigte" Gerät gar nicht den Mehrwert bringt, den man sich erhofft hat. Und dann ist es schade um das fehlinvestierte Geld und den Platz, der mit diesem Teil jetzt nutzlos zugemüllt ist.

Habt ihr noch Tipps, um Fehlkäufe zu vermeiden? Was sind eure nützlichsten Helfer, die ihr nie und niemals mehr missen möchtet? Erzählt mal!

nach oben

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Kommentare werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Frame nachladen (neues Fenster)