Gewerkeltes II

Sonntag, 12. Dezember 2017

Seit dem Sommer habe ich nichts mehr von meinen Gewerkelungen gezeigt. Das will ich hiermit nachholen - zumindest einen kleinen Einblick gewähren:

Genähtes

Die Tasche ist eher ein "Zufallsprodukt". Weil eigentlich habe ich das Englische PaperPiecing ausprobiert. Nun hatte ich eine "Blume" und wusste nicht so recht, was ich damit machen sollte. Also blieb sie erst einmal einige Wochen liegen, bis sich so nach und nach die Idee für die Tasche geformt hat. Irgendwann nahm die Form Gestalt an und wurde zum Schnittmuster. Der Stoff war auch schnell gefunden - und dann hab ich losgenäht. Sie ist genau so geworden, wie ich es mir vorgstellt hatte, sogar das Innenfutter zu nähen, war nicht soo schwierig. Nur insgesamt hätte sie ruhig noch eine Nummer größer sein dürfen, konnte ich inzwischen feststellen. :)

Rechts im Bild eine Spontan-Aktion: Das auberginefarbene Shirt mochte ich sehr, aber dass es so kurz war, hat mich genervt. Also einmal durchgeschnitten, ein Stück eines alten Shirts zurechtgeschnitten, dazwischengenäht. Fertig. Das war sone richtige Befreiungstat, hat vielleicht ne halbe Stunde gedauert und ich habe ein neues Wohlfühlshirt :)

Gestricktes

In meiner Jugend war es irre wichtig, einen Patentpulli zu haben. So einen wollte ich wieder. Das beste an einem Patentpulli ist, dass er schön warm ist. Wenn man die Wolle doppelt nimmt, wird er sogar noch wärmer. Und Wolle hab ich genug. Also war das auch eine ziemliche Spontan-Aktion. Obwohl Patentmuster relativ langwierig zu stricken ist (das Muster selber ist eher simpel, aber man strickt halt zwei Reihen, um eine zu sehen), kam ich gut und schnell voran. Genau zum Wintereinbruch war er fertig und er ist soo knüschlig und soo warm!

Meinem Liebsten hatte ich letztes Jahr eine Mütze gestrickt. Die hat er neulich verloren und weil ohne Mütze gar nicht geht, hab ich ihm halt noch eine gestrickt. Die andere ist inzwischen wieder aufgetaucht, so kann er jetzt mal wechseln.

Noch mehr Mizzli - also: Mützchen - im Miniwinzformat hab ich wie letztes Jahr bereits gestrickt. Die machen sich gut als Verzierung für ein Geschenk, Als Schmuck in/an Weihnachtsbaum, Adventskranz o.ä. Oder einfach einem Korken ein Gesichtchen malen, Mütze aufsetzen und schon hat man die schnell-und-einfach-Deko, die trotzdem was her macht :)

Socken

Und nochmal Wolle: Gehäkelte Baddschgerli - eine Anleitung (pdf) dazu hab ich vor einigen Jahren schon mal gepostet. Hier ein bisschen lockerer gehäkelt. Wenn sie - wie in der Anleitung - fester gearbeitet werden, leisten sie auch gute Dienste als Hausschlappen.

Die anderen beiden Bilder zeigen schöne warme Wintersocken - davon kann man schließlich nie genug haben!

Küche

Es geht in die Küche: Ganz vorne das Dinkel-Vollkornbrot nach Sally, mit Hefewasser gebacken. Sehr lecker, sehr locker geworden. Ich hab noch ein Brotrezept von ihr ausprobiert, das war allerdings schneller weg, als ich ein Foto davon machen konnte. Dazu hab ich auf meinem Wordpress-Blog schon geschrieben.

In der Mitte ein kleiner Einblick in meinen diesjährigen Baggwahn - auch davon hab ich bereits ausführlich berichtet.

Und schließlich die letzte Marmelade des Jahres: Hagebutte. Es ist aufwändig, es ist klebrig - und es ist das alles wert. Bei mir kommt immer noch was dazu, entweder einfach nur Saft oder Apfel oder Orange, was eben gerade zur Hand ist. Heuer wars ne Quitte, die noch verarbeitet werden wollte. Ich staune immer wieder aufs Neue, wie aus den kleinen harten "Bollerlis" ein zäher, klebriger Bampf wird und der schließlich zu superleckerer Marmelade.

Damit hab ich meine "Schulden" für dieses Jahr abgeleistet und konnte vielleicht noch die eine oder andere Anregung/Idee für ein Weihnachtsgeschenk liefern.

Ich wünsch euch viel Spaß beim kreativen Werkeln, eine geruhsame Adventszeit und fröhliche Feiertage. Lasst es euch und euren Lieben gut gehen!

nach oben

zum Kommentar-Formular

Karin Lechner (vonKarin) hat am 11.12.2017 um 21:52:29 geschrieben:

Du meine Güte - da ist ganz schön viel entstanden in den letzten Monaten. Ich zeige ja auch immer nicht alles, was so meiner Werkstatt" entsprungen ist, weil ich immer denke, "das hatte ich schon", oder "ob das jemand sehen will?". Aber wenn ich bei dir die Zusammenfassung ansehe, dann finde ich es gut, wenn man die Resultate seiner Mühen zeigt. Denn alles was der Mühe des Herstellens wert ist, darf auch gezeigt werden. Und wenn es dann eine so schöne Vielfalt wie bei dir ist, schaut man gerne hin. Und ja - die Zeit "ich brauche einen Patentpulli" kenne ich auch noch. Ich habe übrigens eine echt alte Patent-Jacke, von der ich mich niemals trennen würde. Einen schönen Advent und frohe Feiertage wünsch ich dir!
Herzlichst Karin

Zauberweib antwortet:

Vielen Dank :) Ich finde für mmich so einen kleinen Überblick von Zeit zu Zeit passender als zu jedem neuen Socken einen neuen Beitrag mit 37 zehn-MB-Fotos zu posten. *übertreib* Allerdings stell ich punktuell auch gern mal was genauer vor - das mach ich aber eher auf meinem Wordpress-Blog. Schon deshalb, weil ich da mehr Speicherplatz zur Verfügung hab als hier.

Maria Widerstand hat am 20.12.2017 um 19:37:28 geschrieben:

Hallo Zaubsi!
Von Deinem Shirt bin ich natürlich sehr begeistert, weil ich ja allerlei Ideen sammle, damit Teile weiter leben können, die nicht mehr passen oder kaputt sind ("fix it")
Schön, wieder einmal von Dir zu lesen!
lg
Maria

Zauberweib antwortet:

Vielen Dank für deinen Kommentar, Maria :)
Stimmt, das passt gut zu "fix it" - sicher auch praktikabel, um einen Fleck oder ein Loch rauszuschneiden :)

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Kommentare werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Frame nachladen (neues Fenster)