Alles neu macht der Mai

Sonntag, 27. Mai 2018

Schon vor zwei Jahren haben wir beschlossen, dass der Teppichboden im Wohnzimmer ausgewechselt werden muss. Da wir uns im Schlafzimmer bereits einen Parkettboden gegönnt hatten, war schnell klar, dass wir das hier auch haben wollten. Teppich ist zwar wärmer, weicher, ruhiger. Aber seit ich im Schlafzimmer sehe, wieviel Staub und Dreck sich da ansammelt, der vorher vom Teppich "verschluckt" wurde - nein. Kein Teppich mehr.

Da wir helle Möbel haben, sollte es ein dunkler Boden werden. Und klar, wenn eh schon alles rausgeräumt werden muss, bietet es sich an, bei der Gelegenheit Decke und Wände auch gleich neu zu streichen. Letztere bekamen wieder Farbe, aber um einiges heller als vorher.

Das Ausräumen war das, wovor mir am meisten gegraust hat bei der ganzen Aktion - allerdings war es natürlich eine sehr gute Möglichkeit, sich von einigem "Zeuch" zu trennen. So hab ich im Vorfeld schon ein bisschen was aussortiert. Beim Einräumen hinterher waren es nochmal zwei nicht so ganz kleine Kartons voll. Wobei ich damit auch noch nicht ganz durch bin.

Der Boden wurde von einer ortsansässigen Firma gelegt; die haben auch den Teppichboden rausgerissen und entsorgt. Die Möbel fanden so lange in der Garage Platz und dank guter Planung ging alles innerhalb einer Woche über die Bühne.

Für die Kazis war es eine sehr stressige Zeit, die wussten gar nicht mehr, was los ist. Schlimm war, als der Teppich draußen war und klebriger Untergrund zurückblieb. Wir haben Badelaken ausgelegt, die sie dankbar genutzt haben. Der neue Boden wurde daher auch gut angenommen - Hauptsache, da klebt nix!

Unser Wohnzimmer mit neuem Parkettboden

Mittlerweile sind alle Möbel wieder an Ort und Stelle. Die Couch hat "Schühchen" bekommen und bei der Deko bleibts minimalistisch. Wobei das Highlight natürlich die Milchstraße von Brigitte Zimmerer, einer Künstlerin aus der Gegend, ist. In das Bild hatte ich mich bei einer Ausstellung total verliebt und es passt sowohl von den Farben als auch von der Größe haargenau in unser Wohnzimmer!

Unser neues altes Wohnzimmer

Es handelt sich beim Boden übrigens um geölte Eiche, die gebürstet wurde, so dass die Struktur sehr gut herausgearbeitet ist. Darauf läuft es sich total schön, es ist nicht kalt und längst nicht so laut, wie ich befürchtet hatte - nicht mal mit den schweren Motorradstiefeln. Staubsauger brauch ich auch nicht mehr: Zum Kehren nehme ich einen Gelenk-Wischer, da geht das Ruck-Zuck!

Ein paar Sachen sind noch nicht wieder eingeräumt, aber morgen ist schließlich auch noch ein Tag :) Unsere Großräumaktion für dieses Jahr ist somit gut über die Bühne gegangen und es hat alles wunderbar geklappt. Ich kann Parkett-/Dielenboden nur weiterempfehlen und frag mich, warum wir das nicht von Anfang an gemacht hatten.

nach oben

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Kommentare werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Die Übermittlung der Kommentare funktioniert über den Dienst Formular-Chef. Außer den im Formular angegebenen Daten wird mir deine IP-Adresse übermittelt.